Home > Staubsaugen auf Parkett / Laminat: So geht’s richtig und schonend

Staubsaugen auf Parkett / Laminat: So geht’s richtig und schonend

Klassischerweise wird ein Staubsauger zur Reinigung von Teppichböden sowie Teppichen verwendet. Hier kommen die saugenden Haushaltshilfen bereits seit vielen Jahrzehnten zum Einsatz, entfernt zuverlässig Staub und sonstigen Dreck aus dem mehr oder weniger flauschigen Gewebe.

Aber wie schaut es mit alternativen Bodenbelägen aus. Denn schließlich findet sich in vielen Haushalten kein den Staub aufnehmender Teppich, sondern ein glatter Boden aus Laminat oder Parkett. Kann dieser auch gesaugt werden oder nimmt der relativ empfindliche Boden hierbei Schaden in Form von unschönen Kratzern? Genau dieser Frage gehen wir nach und geben Ihnen wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie Ihren Parkett- oder Laminatboden mit Ihrem Staubsauger richtig und vor allem schonend reinigen.

Das Problem mit dem Besen

Auch wenn Laminat bzw. Parkett mit ihrer glatten Oberfläche den Schmutz nicht so aufnehmen wie ein Teppich, müssen natürlich auch sie regelmäßig gereinigt werden. Denn durch die glatte Oberfläche wird der Schmutz nicht zwischen den Zotteln eines Teppichs versteckt und so kaschiert, sondern ist stets zu sehen. Zudem kann er jederzeit aufgewirbelt werden und gelangt so auch in unsere Atemwege, was gerade für Asthmatiker und Allergiker ein Problem ist. Denn der Staub liegt bei Parkett nur lose auf und wird nicht vom Gewebe gebunden, wie es bei einem Teppich der Fall ist. Daher wirbelt er dann zum Großteil auf und landet in der Luft – und von dort setzt er sich dann schon bald wieder auf dem Boden, Möbeln und Co ab. Es entsteht also theoretisch sogar mehr Arbeit, da Sie nach dem Fegen auch noch wieder Staubwischen und theoretisch in Kürze schon wieder fegen müssen.

Typisch für glatte Bodenbeläge dieser Art sind die Staubmäuse, die sich mit Vorliebe in Zimmerecken ansammeln – vorausgesetzt, dass Sie nicht regelmäßig den Boden reinigen. Genau dies erfolgt klassischerweise mit einem Besen. Dieser bietet den Vorteil, dass er keinen Strom braucht und schnell zur Hand ist. Auf der anderen Seite wirbelt er den Staub aber auch auf, sodass sich dieser an anderer Stelle wieder absetzen kann. Denn ein Besen bietet eben nicht die Möglichkeit, den Staub aufzunehmen und in einem Beutel bzw. Behälter bei einem Staubsauger ohne Beutel zu binden, wie es eben ein Staubsauger kann. Stattdessen muss er hinterher mit Handfeger und Schaufel aufgenommen werden, was meist ebenfalls nicht ganz rückstandsfrei gelingt.

Die Gefahr von Kratzern

Aber kann ein empfindlicher Parkettboden mit einem Staubsauger bearbeitet werden? Schließlich sind Kratzer auf dem edlen Boden, der für eine wohnliche und elegante Atmosphäre im Haus sorgt, absolut unschön. Zudem rufen sie auch die Gefahr hervor, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringen kann. Denn Kratzer zerstören die Versiegelung und machen das Holz so empfänglich für Schäden durch Feuchtigkeit. Die Folge kann unter anderem das Aufquellen des Parketts sein, was zu unschönen Beulen und irgendwann zum Austausch des Bodenbelags führt.

Staubsauger für Parkett sind die Lösung

Um die Gefahr dieser Probleme zu bannen, ist ein Staubsauger für Parkett und Laminat erforderlich. Zum Glück trifft dies auf fast alle Bodenstaubsauger zu, sodass fast jedes Modell auch als Parkett Staubsauger genutzt werden kann – und nicht nur als Staubsauger für Teppich.

Allerdings sollten Sie einige wesentliche Dinge beachten, damit der tolle Echtholzboden oder Holzimitatboden keinen Schaden nimmt. Verwendet wird in der Regel die Universaldüse bzw. die klassische Bodendüse. Allerdings bieten diese üblicherweise zwei Einstellungen. Und genau hier ist der entscheidende Punkt. Denn eine der beiden Einstellungen ist für glatte Böden geeignet bzw. ausgelegt. Bei dieser schiebt sich ein Bürstenkranz bzw. eine Bürste aus der Bodendüse heraus. Diese federt quasi die Düse ab und verhindert so, dass beim Staubsaugen von Parkett Kratzer entstehen. Zudem verhindern die Borsten, dass der Staub aufgewirbelt wird. Stattdessen kann der Dreck direkt vom Staubsauger für Parkett aufgenommen werden und so im Beutel bzw. Staubsammelbehälter des Saugers gesammelt und später im Mülleimer entsorgt werden.

Lohnt sich der Kauf einer speziellen Parkettdüse?

Einige Hersteller bieten spezielle Düsen für Parkett und andere Hartböden an. Manchmal gehört diese zum Lieferumfang, manchmal wird sie auch als optionales Zubehör verkauft. Diese bieten weiche und großflächige Einlagen aus Filz oder einem ähnlichen Material. Alternativ kommt ein Kranz aus Naturhaaren zum Einsatz.

Generell spricht nichts dagegen, sich diese spezielle Düse für einen Staubsauger für Parkett zu kaufen, wenn sie nicht zum Lieferumfang gehört. Dann gehen Sie auf jeden Fall auf Nummer sicher und saugen den Holzboden mit der passenden Düse.

Weitere Tipps zum Staubsaugen von Parkett

Neben dieser grundlegenden Sache der Einstellung der Düse haben wir noch ein paar weitere Tipps auf Lager, wie Sie beim Saugen Ihres Parketts ärgerliche Schäden verhindern.

Saugen Sie nicht mit zu viel Druck auf die Düse. Das kann sowohl dem Staubsauger für Hartböden schaden als auch dem Boden nicht guttun. Zudem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Düse nicht verkantet. Und es sollten sich keinerlei kleine Steinchen oder Sandkörner unter der Düse sammeln, da diese sonst den Boden verkratzen können – selbst mit der richtigen Düseneinstellung.

Wichtig ist auch, dass die Räder des Saugers heil und möglichst weich sind. Sonst kann es beim Hinterherziehen des Wagens – wenn Sie nicht auf einen Akku Staubsauger setzen – zu Beschädigungen des Bodens führen. Daher sollte Sie nicht nur auf die Düse, sondern eben auch auf den Rest des Staubsaugers achten. Auch Dreck, der sich unter dem Wagen bzw. den Rollen verfängt, oder blockierte Räder können zu Kratzern im Boden führen.

Sollte das Parkett nach dem Saugen immer noch nicht richtig sauber sein, sollten Sie noch mit einem speziellen Reinigungsmittel nacharbeiten. Denn der Staubsauger kann nur losen Dreck beseitigen, nicht aber festsitzende Flecken. Diese werden eben mit einem passenden Putzmittel und etwas heißem Wasser beseitigt. Achten Sie aber darauf, dass die Mittel nicht zu scharf sind, da dies sonst den Boden angreifen kann. Der Lappen sollte zudem auf keinen Fall zu feucht sein, da sonst Wasser in die Ritzen des Parketts laufen kann.

 

September 20, 2019

Kommentare


There are no comments available.

Karl

Sicherlich fragen Sie sich, warum ich diese Seite betreibe und warum ich mir anmaße, Staubsauger zu testen und zu bewerten. Nun, dafür gibt es viele verschiedene Gründe. Ich - Karl, 43 Jahre aus München - arbeite seit vielen Jahren in einem Elektronikmarkt.

Unser Testsieger 2019

Dyson V8 Absolute beutel und kabelloser Staubsauger Test 2019

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >