Home > Welche Staubsauger-Filter sind die Besten?

Welche Staubsauger-Filter sind die Besten?

Filter für Staubsauger gibt es in verschiedenen Ausführungen. Aber was ist überhaupt ihre Aufgabe? Und was sind die besten Filter für euren Staubsauger? Genau diesen Fragen sind wir nachgegangen und wollen euch in diesem Ratgeber umfassend über dieses unscheinbare, aber doch so ungemein wichtige Bauteil eines nahezu jeden Staubsaugers aufklären.

Wofür kommen Filter überhaupt im Staubsauger zum Einsatz?

Beginnen wir mit einer grundlegenden Frage, warum überhaupt Filter in einem Staubsauger verbaut sind. Das ist relativ einfach erklärt. Der Motor des Staubsaugers erzeugt einen Unterdruck bzw. einen Sog. Dieser sorgt dafür, dass der Dreck vom Boden über die Düse und das Rohr in den Staubsauger gelangt, dort dann entweder im Staubsaugerbeutel oder einem Staubbehälter gesammelt werden.

Neben dem ganzen Staub saugt der Motor aber auch viel Luft an, die eben den Dreck in Richtung Geräteinnenraum und Sammelstelle transportiert. Dort wird der aufgesaugte Dreck dann von der Luft getrennt. Sonst würde dieser ungebremst mit der Abluft wieder hinten aus dem Gerät gepustet werden. Das würde bedeutet, dass ihr euch das Staub saugen auch gleich sparen könntet.

Diese Aufgabe, die Luft vom aufgesaugten Staub, Haaren und Co zu trennen, übernehmen verschiedene Bauteile. Handelt es sich um einen Staubsauger mit Beutel, übernimmt bereits der Beutel einen Großteil der Filteraufgabe Er filtert also bereits einen Großteil des Drecks heraus. Dennoch kommt noch ein weiterer Filter für Staubsauger zum Einsatz, der sogenannte Vormotorfilter, der den letzten Dreck aus der Abluft herausfiltert. Handelt es sich hingegen um einen beutellosen Staubsauger, dann kommt dem Filter noch mehr Aufgabe zu. Denn dann muss er den kompletten Dreck aus der aufgesaugten Luft herausfiltern. Einzige Ausnahme sind Zyklonstaubsauger, bei denen die Kraft der Zyklone die Luft zum Großteil reinigt und den Dreck herauswirbelt, sodass nur noch ein Motorvorfilter oder sogar gar kein zusätzlicher Filter mehr zum Einsatz kommen muss.

Würdet ihr keinen Filter für Staubsauger einsetzen, würde der komplett aufgesaugte Dreck hinten wieder herausfliegen – oder zumindest die kleinen Mikropartikel. Die sind gerade für Allergiker ein großes Problem, würden zudem wieder für neuen Schmutz im Haus sorgen, obwohl dieser eigentlich mit dem Staubsaugen beseitigt werden soll.

Die Qualität ist entscheidend

Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Filters für euren Staubsauger ist die Qualität des Filters. Dieser sollte möglichst viel Partikel aus der Abluft filtern. Denn je besser dies gelingt, desto sauberer und frischer ist die Luft, die aus dem Staubsauger hinten wieder herausgepustet wird. Andernfalls besteht die Gefahr, dass diese durch Feinstaub, Milben, Pollen und Co belastet ist. Das ist nicht nur für Allergiker problematisch und kann zu Atemnot und anderen allergischen Reaktionen führen, sondern ist auch genau das, was ihr mit dem Staubsaugen verhindern wollt: Dreck aufwirbeln statt diesen zu beseitigen.

Daher solltet ihr beim Kauf eines neuen Staubsaugers nicht nur auf die Leistung, den Preis oder die Farbe achten, sondern unbedingt auch auf den Filter. Je besser der verbaute Filter ist, desto mehr Freude werdet ihr mit dem Staubsauger haben. Denn dann landet der aufgesaugte Dreck wirklich zum Großteil im Beutel bzw. dem Auffangbehälter und nicht in der Raumluft.

Verschiedene Arten von Filtern für Staubsauger

Generell wird zwischen verschiedenen Arten von Filtern für Staubsauger unterschieden. Dies hatten wir bereits weiter oben bereits kurz angeschnitten. Bei Staubsaugern mit Beutel kommt neben dem Beutel selbst noch ein Abluftfilter und ein Motorfilter zum Einsatz. Handelt es sich hingegen um einen Staubsauger ohne Beutel, dann wird ein Zentralfilter eingesetzt, der die Aufgabe aller drei Filter übernimmt.

Motorfilter

Der Motor liegt unmittelbar vor dem Motor und hinter dem Beutel eines Beutelstaubsaugers. Er ist dafür zuständig, gröbere Verschmutzungen aus der Luft zu beseitigen. Diese können den Motor beschädigen, wenn z. B. ein Stein in den Motorinnenraum gelangt. Das wäre dann quasi das Todesurteil für einen Staubsauger. Denn mit einem defekten Motor gibt es keine Saugkraft mehr – und damit auch keine Saufwirkung.

Abluftfilter

Der Abluftfilter ist, wie der Name bereits verrät, filtert die Abluft. Er ist der letzte Filter in der Kette aus Beutel, Motorfilter und eben dem Abluftfilter, die als Filter bei Staubsaugern mit Beutel zum Einsatz kommen. Er sollte so viele Partikel wie möglich aus der Abluft herausfiltern. Solide Filter erreichen hier einen Wert von 99 bis 99,5 Prozent. Richtig gute Filter reinigen die Abluft hingegen zu 99,9 oder gar 99,99 Prozent. Der Abluftfilter ist also ein wichtiges Bauteil und quasi der letzte Wächter, bevor die durch den Staubsauger geführte Luft wieder an den Raum abgegeben wird.

Zentralfilter

Zentralfilter kommen bei Staubsaugern ohne Beutel zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass die Luft gereinigt wird und sind damit Beutel, Motorfilter und Abluftfilter in einem. Oft kann so ein Filter bzw. HEPA-Filter auch gereinigt werden, was besonders praktisch ist und Folgekosten geringer ausfallen. Dies ist ja ohnehin eine der Stärken der Staubsauger ohne Beutel.

Mikrofilter oder HEPA-Filter

Unterschieden wird bei den Filtern zwischen verschiedenen Typen. Generell stehen neben Mikrofiltern noch die sogenannten HEPA-Filter zur Wahl. Die Mikrofilter sind hierbei die Modelle mit etwas größeren Poren. Das bedeutet, dass sie nicht ganz so gut in der Lage sind, um kleinste Partikel wie Pollen und Feinstaub aus der Abluft zu filtern.

Ein Staubsauger mit HEPA-Filter bietet hingegen die bestmögliche Filterung. Daher sind HEPA-Filter gerade für Allergiker zu empfehlen. Aber auch für alle anderen ist eine sehr gute Reinigung der Luft aus dem Staubsauger wichtig. Daher sind Staubsauger mit HEPA-Filter besonders empfehlenswert.

Empfehlenswerte Staubsauger mit HEPA-Filtern

Sucht ihr einen besonders guten Bodenstaubsauger mit HEPA-Filter, haben wir zwei besonders hervorragende Modelle aus unserem Staubsauger Test für euch. Zum einen unseren Testsieger, den Rowenta RO6432EA Silence Force Bodenstaubsauger. Dies ist ein besonders guter und besonders leiser Staubsauger mit HEPA-Filter. Die zweite Empfehlung ist der Siemens Staubsauger mit Filter namens Siemens VSQ8SEN72C. Auch er setzt auf einen HEPA-Filter und ist damit besonders gründlich hinsichtlich der Reinigung der aufgesaugten und hinten wieder aus dem Gerät geblasenen Luft.

November 1, 2019

Kommentare


There are no comments available.

Karl

Sicherlich fragen Sie sich, warum ich diese Seite betreibe und warum ich mir anmaße, Staubsauger zu testen und zu bewerten. Nun, dafür gibt es viele verschiedene Gründe. Ich - Karl, 43 Jahre aus München - arbeite seit vielen Jahren in einem Elektronikmarkt.

Unser Testsieger 2019

Dyson V8 Absolute beutel und kabelloser Staubsauger Test 2019

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >